Geschrieben von am 1.01.2016 in Aktuell | Keine Kommentare

Gottes Horizont ist weiter als unsere Pläne reichen

Gottes Horizont ist weiter als unsere Pläne reichen

Zum Neujahrstag durfte ich heute in der Remscheider Luther-Kirche über Verse aus dem Jakobusbrief (Kap 4, 13-14) predigen. Die eigene Pläne, nicht nur die privaten, sondern auch die in Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft, sind immer vom eigenen Horizont, also von dem, was man selbst für möglich hält, begrenzt. Die Gedanken des Jakobus bringen mich auf einen anderen Weg: Wer betet „Dein Reich komme!“, und das so meint wie er es betet, glaubt nicht weniger als: Es gibt eine Alternative. Denn die Botschaft vom kommenden Reich Gottes ist eine klare Ansage: Die bestehenden Verhältnisse sind nicht alternativlos! Es gibt Alternativen! Es gibt einen Gegenentwurf: Wir erwarten Recht, Frieden und Gerechtigkeit wir beten und hoffen auf Gottes Reich, glauben an seine Alternativen und treten für sie in Wort und Tat ein. Deshalb hoffen wir auch 2016 mit Unerwartbarem und Unplanbarem.

Jakobus sagt nicht, wir Menschen sollten das Planen einstellen und einfach so in den Tag hinein leben. „Er sagt: stellt das Vertrauen auf eure Planungen ein. Verlasst euch nicht allein auf euch. Es geht Jakobus um die Grundhaltung unseres Lebens: „Dagegen solltet ihr sagen: Wenn der Herr will, werden wir leben und dies oder das tun.“ Neben der Warnung vor der Selbstüberschätzung höre ich vor allem die Einladung, Gott zu vertrauen, die Zukunft ihm getrost zu überlassen.

Wir wissen nicht, was uns das neue Jahr persönlich bringen wird. Wir wissen nicht, was es unserer Kirche bringen wird. Wir wissen nicht, was es in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik für uns parat hält. Aber das glauben wir und darauf vertrauen wir: Gottes Horizont ist weiter als unsere Pläne reichen; weiter als das, was uns machbar erscheint. Mit ihm gehen wir in ein neues, in ein gesegnetes Jahr, so Gott will und wir leben.

PS: Neben der Neujahrspredigt teile ich mit Ihnen auch die Jahreslosung 2016, die die Titelgrafik für diesen diesen Blogpost ist und die ich Ihnen als Segenswort für das neue Jahr mitgeben möchte.


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *