Geschrieben von am 16.03.2017 in Medien | Keine Kommentare

Ausstellung reFORMation – transFORMation: Kunstwerke laden zum Perspektivwechsel ein

Durch diese Kunstausstellung reFORMation – transFORMation suchen wir als Kirche das Gespräch mit kulturell interessierten Personen, über den normalen Kreis unserer Kirchenmitglieder und Gottesdienstbesucher hinaus. Künstlerinnen und Künstlern kennen sich aus mit Wahrnehmung, Vision und Gestaltung. Mich beeindruckt die Vielfalt der Arbeiten – sie spiegeln auch die Vielfalt der Künstlerinnen und Künstler wider. Mit ihren israelischen, iranischen, estnischen, bulgarischen und griechischen Wurzeln bringen Sie nicht nur vielfältige kulturelle, sondern auch religiöse Perspektiven ein: neben katholischen und evangelischen auch orthodoxe, jüdische und muslimische. Gemeinsam fragen sie nach notwendigen Prozessen des Wandels, der Veränderung und dem, was sich darin festzuhalten lohnt.

Indem ihre Arbeiten hier – unter dem Dach der Johanneskirche – gemeinsam ausgestellt werden, treten sie gleichsam auch untereinander in einen Dialog. Und sie wollen uns, die Betrachter, in dieses Gespräch hineinziehen. Sie laden ein zu geduldigem Hinschauen, zu einem Perspektivwechsel, zum Staunen, Nachsinnen und intensivem Austausch.

Ich lade Sie ein, die Ausstellung in der Düsseldorfer Johanneskirche bis zum 6. April zu besuchen oder online durch die Ausstellung zu gehen.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.