28. Mai 2018 von Redaktion

Ich freue mich, dass die katholische Pfarr- und die evangelische Kirchengemeinde fröhlich und beharrlich an diesem ökumenischen Zukunftsmodell bauen. So kann Kirche ein erlebbarer Hoffnungsort im Stadtteil Metzkausen sein und bleiben - selbst in Zeiten, in denen sowohl bei uns als auch bei den Geschwistern die Ressourcen weniger werden.
Präses Manfred Rekwoski



Mehr über die Kirche und das Gemeindezentrum „Heilige Familie“, das zukünftig gemeinsam als katholische und evangelische Kirche vor Ort genutzt wird:

www.wz.de/home/panorama/christliche-konfessionen-unter-einem-dach-1.2690105

www.wz.de/home/leitartikel/ein-hoffnungszeichen-1.2690163

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.