Ostern in Frieden und Freiheit feiern?

30. März 2013 von Redaktion

Während wir das Osterfest in Frieden und Freiheit feiern, während der Ruf „Er ist auferstanden“ in unseren Kirchen erschallt, stehen Christen der Toba-Batak-Kirche in Indonesien vor den Trümmern ihres Gotteshauses. Vor wenigen Tagen wurde das Kirchengebäude auf Anordnung staatlicher Behörden, im Beisein von Polizeikräften niedergerissen. Muslimische Gemeinden hatten gegen den Bau der Kirche protestiert, die angeblich ohne Baugenehmigung errichtet worden sei.
Doch die eigentliche Ursache dieses Angriffs liegt tiefer, liegt in der ständigen Bedrohung und politischen Verfolgung der christlichen Minderheiten in Indonesien durch militante muslimische Gruppen. Auch wenn offiziell Religionsfreiheit besteht, so muss die Toba-Batak-Kirche immer wieder um ihre Existenz und die Geltung der Menschenrechte kämpfen. Als Mitglied der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) wird sie dabei auch durch die Evangelische Kirche im Rheinland unterstützt.
Wie nahe uns die Mitglieder dieser Kirche sind, zeigte die Teilnahme ihres Bischofs Willem Simarmata am Einführungsgottesdienst von Präses Manfred Rekowski. So, wie er gemeinsam mit der dort versammelten Gemeinde um den Frieden in der Welt gebetet hat, sollten auch wir für die Geschwister in Indonesien beten.

Möge Gott sie vor aller Verfolgung schützen, damit sie in Frieden und Freiheit ihren Glauben bezeugen können.

Ihre Monika Lengelsen,
nebenamtliches Mitglied der Kirchenleitung

 

Eine Antwort auf „Ostern in Frieden und Freiheit feiern?“

  1. Mein Herz ist bei den Geschwistern der HKBP, bei denen auch ich zu Gast sein durfte. Schon länger ist/war spürbar, wie ein militanter Islamismus die offizielle Toleranzpolitik des States untergräbt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.