Das Reformationsjubiläum ist ein Doppelpunkt!

Nach dem 31. Oktober setzen wir keinen Schluss-, sondern einen Doppelpunkt. Auch ab dem Jahr 501 nach Martin Luthers Thesenanschlag werden wir an der Zukunft unserer Kirche bauen. Mehr dazu in meinem Video anlässlich der heutigen Pressekonferenz zum Reformationsjubiläum. Videotipp: Was „vor“ dem Doppelpunkt so passiert ist Und hier gehts zur Pressemitteilung von der Pressekonferenz: […]

Schneisen der Hoffnung

Wer sich mit dem Leid der Menschen im Kongo auseinandersetzt, das Leid der Menschen persönlich kennenlernt, kann schnell verzweifeln und sich wie erschlagen fühlen. Auf meiner Reise durch den Ostkongo ist mir so viel Not und Gewalt begegnet, das könnte mich zynisch machen oder dazu bringen abzuschalten und mich wegzuducken. Aber ich hatte die Gelegenheit, […]

Kirche Jesu Christi in einer pluralen und säkularen Gesellschaft sein

Die Haushaltskonsolidierung, zu der wir als Kirchenleitung nun einen Vorschlag gemacht haben, wird zu Veränderungen innerhalb unserer Evangelischen Kirche im Rheinland führen. Zunächst geht es um Finanzen, auf landeskirchlicher Ebene müssen wir erhebliche schmerzliche Einsparungen vornehmen, aber es geht auch um die inhaltliche Ausrichtung unserer Kirche: Wie wollen wir in unserer pluralen und säkularen Gesellschaft […]

Menschen werden sich aufmachen, auch wenn eine Kirche zugemacht werden muss

Gesterrn, am Ostersonntag, fand der letzte Gottesdienst in der Wichlinghauser Kirche, „meiner Heimatkirche“ statt. Ich habe in diesem Gottesdienst gepredigt. Dieser Gottesdienst war für mich etwas ganz besonderes. Denn in dieser Kirche wurde unser Sohn getauft, und unsere Kinder wurden hier konfirmiert. Ich selbst wurde in dieser Kirche 1985 ordiniert, 1986 als Pfarrer und 1993 […]

„Kirche ist für mich wie Gemüse…“

Am Sonntag habe ich mit einer großen Festgemeinde in der Oberhausener Christuskirche das 150 -jährige Jubiläum der Kirche gefeiert. Die Gemeinde hat das Jubiläum sehr liebevoll und gründlich vorbereitet. Es gab nicht nur ein feierlichen und musikalisch besonders gestalteten Gottesdienst, einen schönen Empfang und viele Attraktionen zum Jubiläum, sondern im Gottesdienst kamen die Konfirmandinnen und […]

„Kirche ist mehr…“

Glaube führt zu Weltverantwortung – diese Aussage aus dem Präsesbericht kann auch die Beratungen auf der 66. Tagung der Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland in Bad Neuenahr leiten.

„Der Glaube wird immer parteilich und diakonisch sein“

Zum ersten Mal erstatte ich der Synode „Bericht über die für die Kirche bedeutsamen Ereignisse“ gemäß Artikel 139 der Kirchenordnung. Diesen Präsesbericht gibt es zum Download, ich freue mich über Ihre Rückmeldungen auch im Blog.

„Wir werden in Zukunft anders Kirche sein müssen“

„Wir werden in Zukunft anders Kirche sein müssen, “ so fasst Präses Manfred Rekowski seine Eindrücke von der Gesprächsreihe Kirchenleitung im Gespräch zusammen und gibt Ausblick, wie der Beratungsprozess weiter geht. Wichtig ist die inhaltlich Bestimmung, wie die rheinische Kirche unter veränderten Bedingungen Kirche Jesu Christi sein kann.

Pfingsten – wenn Menschen über Gott reden

Am Vortag eines muslimischen Feiertages haben Mitglieder einiger Wuppertaler Moscheegemeinden in der Innenstadt Handzettel verteilt, auf denen beschrieben wurde, was Inhalt des religiösen Festes ist. Die Idee gefällt mir. Es ist keinesfalls selbstverständlich, dass bekannt ist, was die Feste bedeuten, die Christinnen und Christen feiern.

Gottesdienst im Alltag

Am letzten Wochenden habe ich an einem Gottesdienst in einer Wuppertaler Kirche teilgenommen, die aus finanziellen Gründen als Gottesdienststätte aufgegeben werden soll. Ich hörte eine ansprechende und beeindruckende Predigt. Es ging um den Auszug aus Ägypten (2. Mose 16 ). Das Volk Israel wird aus der Sklaverei geführt, muss Altes aufgeben und aufbrechen. Der Aufbruch […]

Erfahrungen mit Gemeinde

Mitunter haben es Menschen mit ihrer Gemeinde schwer. Bei einer „Zufalls“-begegnung am Samstagmorgen bei der Abgabe von Pfandflaschen im Supermarkt kam eine Frau schnell zur Sache und berichtete von Predigten, die eine Zumutung sind, von fehlender Beteiligung Ehrenamtlicher am Gemeindeleben und von fehlender Wertschätzung. Das sind natürlich höchst subjektive Einschätzungen, die ich nicht überprüfen kann. […]